Jeder, der die Pflicht hat, Steuern zu zahlen, hat das Recht, Steuern zu sparen!

Ihr Weg zur minimalen Steuerbelastung

Das gute an den Apps/ Programmen zur eigenhändigen Erstellung Ihrer Steuererklärung und deren Werbung ist, dass die Menschen auf Ihre eigene Steuerthemen aufmerksam werden.

Was jedoch der Einzelne nicht weiß: Ein persönliches Gespräch mit dem Steuerberater deckt meistens den einen oder anderen Sachverhalt auf, der für Ihre Steuererklärung relevant sein und somit zu einer geringeren Steuerbelastung führen könnte.

Diese Art von Beratung liefert eine App nicht und lässt deshalb Steuersparpotenziale ungenutzt!


Einkommensteuer

Created with Sketch.

Wann ist eine Steuererklärung Pflicht?

  • wenn Nebeneinkünfte vorliegen (z.B. Vermietung einer Wohnung, Nebeneinkünfte aus selbständiger Tätigkeit,...),
  • wenn Lohnersatzleistungen bezogen wurden (z.B. Elterngeld, Krankengeld, Arbeitslosengeld),
  • wenn Sie mit Ihrem Ehe-/Lebenspartner die Steuerklassenkombination III/V oder IV mit Faktor haben,
  • wenn Sie die Steuerklasse IV haben,
  • wenn in den Lohnsteuerabzugsmerkmalen ein Freibetrag eingetragen wurde,
  • wenn innerhalb eines Jahres mehrere Arbeitgeber hintereinander aufgesucht wurden und der jeweils letzte Arbeitgeber nicht die Lohnsteuerabzugsmerkmale des Arbeitgebers davor berücksichtigt hat.


Wann lohnt sich eine freiwillige Steuererklärung NICHT?

  • wenn niedrige bis keine Werbungskosten, Sonderausgaben oder außergewöhnliche Belastungen vorliegen,
  • wenn ein ununterbrochenes Dienstverhältnis bestand,
  • wenn sich Ihre Steuerklasse unterjährig nicht geändert hat.


In allen anderen Fällen stehen wir Ihnen zur Erstellung Ihrer Steuererklärung zur Verfügung!
Vereinbaren Sie doch einen ersten Besprechungstermin zur Erstellung Ihrer Steuererklärung.
In lockerer Atmosphäre besprechen wir Ihre steuerlichen Sachverhalte. Im Anschluss an den Termin erstellen wir für Sie die Steuererklärung.

Und das Wichtigste: Sie müssen sich dabei um nichts mehr kümmern.

Erbschaftsteuer

Created with Sketch.

Der Tod bei fast allen Menschen ist ein sehr heikles und unangenehmes Gesprächsthema und die Trauer über den Verlust eines nahestehenden Menschen kann wohl kein Geld der Welt lindern.
Ist ein nahestehender Mensch verstorben und der Erbfall somit eingetreten, kommt es nicht selten zu Meinungsverschiedenheiten zwischen den Erben, welche oft vor Gericht verhandelt werden müssen.
Gerichtsverhandlungen verschlingen dabei nicht nur Unmengen an Geld (Rechtsanwälte, Gutachter, Gebühren, etc.) sondern treiben auch einen Keil zwischen die verbliebenen Familienmitglieder. Im schlimmsten Fall stehen die Erben am Ende mit einem durch hohe Kosten geminderten Erbe und einer verstrittenen Familie da.

Um dieses Szenario zu verhindern ist ein Termin bei einem Steuerberater vor Eintritt des Erbfalls unerlässlich!

Wir beraten Sie deshalb wie folgt:

  • Zu Lebzeiten des Erblassers mögliche Vermögensaufteilungen zwischen Erblassern und Erben zur bestmöglichen Ausschöpfung aller erbschaftsteuerlichen Freibeträge und Minimierung der anfallenden Erbschaftsteuer.


  • Nach Eintritt des Erbfalls die Erstellung aller notwendigen Steuererklärungen.


Gerne stehen wir Ihnen zu einem ersten Gespräch zur Verfügung. Rufen Sie uns einfach an oder nutzen Sie das Kontaktformular.